Diese Webseite verwendet Cookies zur Analyse Ihres Besuchs und Ihrer Aktivitäten auf unserer Webseite. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schloss Hohenschwangau Das Königsschloss von Ludwig II.

Das Schloss Hohenschangau wurde erstmal im 12. Jahrhundert als Burg Schwanstein erwähnt, als Sitz der Edlen vom Schwangau. Als die Besitzerin den darauffolgenden Jahrhunderten mehrfach wechselten, verfiel die Burg und wurde mehrfach neu aufgebaut und wieder zerstört.

Als König Maximilian II. (damals noch Kronprinz Maximilian) die Ruine im Jahr 1832 erwarb, ließ er sie von dem Architektur- und Theatermaler Domenico Quaglio (1787-1837) im neugotischen Stil umbauen. Der König machte den Maler Quaglio zum Oberbauleiter und ordnete ihm den Architekten Georg Friedrich Ziebland nur unter. Quaglio der im praktischen Bauwesen unerfahren war, verausgabte sich derart, dass er kurz vor Vollendung des Baus starb. Nach dessen Tod wurden die Arbeiten durch den Münchner Architekten Joseph Daniel Ohlmüller fortgeführt. Die Ausmalung der Räume erfolgte nach Entwürfen von Moritz von Schwind. Das Schloss ist bei heute in diesem Zustand erhalten.

Zu beginn des 19. Jahrhunderts wurden dann die Namen der Burgen Schwanstein und Vorder- und Hinterhohenschwangau vertauscht, aus ersterem wurde Hohenschwangau, aus letzterem Neuschwanstein.

Hohenschwangau diente als Sommerresidenz der königlichen Familie und war die Kinderstube Ludwigs II.. Nach dem Tod von Ludwig II. lebte seine Mutter Marie von Bayern (1825-1889) noch fast drei Jahre im Schloss, bevor sie dort verstarb. 1941 zog sich Adalbert von Bayern nach Schloss Hohenschwangau zurück, da er durch den sogenannten Prinzenerlass als wehrunwürdig aus der Wehrmacht ausgeschieden war.

Die Inneneinrichtung, welche aus der Biedermeierzeit stammt, ist bis heute unverändert erhalten. Heute ist der Wittelsbacher Ausgleichsfonds Eigentümer des Schlosses.

Im Talboden an der Nordseite des Schlosses befindet sich der einst zum Schloss gehörende Schwanseepark, dieser ist heute stark zugewachsen. Angelegt wurde der Park nach Plänen von Peter Joseph Lenné.

Weitere Erlebnisse nach Tags

Schloss Hohenschwangau GoogleMaps

Anfahrt & Information

Ticket-Center Hohenschwangau
Alpseestraße 12
87645 Hohenschwangau
Deutschland

Weitere Erlebnisse in Ihrem Urlaub im Tannheimer Tal
Am Gipfel angekommen

Zur Bad Kissinger Hütte und de Faszination Berge

Wandern im schönsten Hochtal Europas und erst der Ausblick von 1986 m.... Hier bietet sich ein fantastisches Bergpanorama über die Tannheimer Berge un …

Details anzeigen
Aufstieg zum Gipfel

Wanderung auf den Bscheißer (B Dem Himmel so nah

Der Bscheißer oder auch Bschießer genannt liegt im Rauhhornzug südöstlich des Iselers und nordwestlich des Ponten. Direkt über dem Gipfel verläuft die …

Details anzeigen
Dabei sein ist alles

Rad-Marathon Tannheimer Tal Rein in die Pedale, raus in die Natur

Einen festen Platz hat mittlerweile der Rad-Marathon Tannheimer Tal; 224 km mit 3.700 Hm sowie 130 km mit 930 Hm und 85 km mit 690 Hm, langen Strecken …

Details anzeigen